Kolpingsfamilie Weitmar

Herzlich Willkommen bei der Kolpingsfamilie Bochum-Weitmar

Wir begrüßen Sie auf der Übersichtsseite zur Kolpingsfamilie Bochum-Weitmar. Sie ist Teil des Kolpingwerkes Deutschland, einem Verband mit rund 270.000 Mitgliedern in 27 Diözesanverbänden. Die Kolpingsfamilie ist ein soziales Netzwerk, das gekennzeichnet ist von der Fürsorge und der Verantwortung der Mitglieder füreinander. Wir verstehen uns als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Als Teil der Zivilgesellschaft gestalten und prägen Kolpingsfamilien das Gemeindebild und die Lebensverhältnisse der Menschen. Mit dem Motto "verantwortlich leben, solidarisch handeln" haben wir als Verband die Zielsetzung Adolph Kolpings aufgegriffen, sich als guter Christ in Familie, Beruf und Arbeitswelt, Staat und Gesellschaft zu bewähren. In diesem Sinne lebt und arbeitet auch die Kolpingsfamilie Bochum-Weitmar. „Kolpingfamilie“ ist weltweit der einzige Verband der sich „Familie nennt.

Gründung der Kolpingfamilie Bochum-Weitmar

Am 27.04.1929 fand ein Werbeabend für die Idee statt und im Mai 1929 konnte das Gründungsfest gefeiert werden. Gegen 10 Uhr erschien unter großem Beifall unser Bezirksgesellen-Präses Fischer, der dann sofort das Wort ergriff. Besonders ermahnte er hierbei die aktiven Gesellen, welche auch zahlreich erschienen waren, immer wo sie auch seien, für ihren hl .kath. Glauben einzutreten; zugleich aber auch zur inneren Mitarbeit im kath. Gesellenverein.

Dann erfolgte der Hauptzweck, die Gründung des Vereins. Mit Einstimmung aller Anwesenden setzt er Herrn Lehrer Pollmann als Präses des neuen Vereins ein. Mit einem stattlichen Handwerker-Festzug zogen die Gesellen durch Weitmar und mit diesem Fest galt die Gründung des Gesellenvereins als abgeschlossen.

Die Folgen der NS-Zeit trafen den Gesellenverein in Deutschland besonders hart. Am 18. / 19.09.1933 beschloss der Zentralverband in Köln, den „Katholischen Gesellenverein“ in „Deutsche Kolpingfamilie“ umzubenennen. Bei der Zentralversammlung vom 14. – 16.10.1966 wurde in Würzburg der Beschluss gefasst, künftig auch weibliche Mitglieder in die Kolpingfamilie aufzunehmen.

Damit entstand eine wirklich „familienhafte Gemeinschaft“ und ein lebensbegleitender Verband, was sich als sehr segensreich auswirkte.

Unsere Kolpingfamilie zählt noch: 78 Frauen und 55 Männer gesamt: 133 Mitglieder.

Seit 2017 ist Pastor Stephan Scheve Präses der Weitmarer Kolpingsfamilie. 

Bis zu den nächsten Wahlen wurde kommissarisch Barbara Flegel zur 1. Vorsitzenden gewählt.

Aktivitäten

Mein Schuh tut gut

189.502 Paar Schuhe kamen bei der jüngsten bundesweiten Kolping-Schuhsammelaktion „Mein Schuh tut gut!“ zusammen.
Die Schuhaktion zugunsten der Internationalen Adolph Kolping Stiftung lief ab Kolpinggedenktag 2021 bis Anfang Februar 2022. 

Die Kolpingfamilie Bochum-Weitmar konnte in diesem Jahr das stolze Ergebnis von      515 Paar Schuhen, sortiert in 28 Paketen, verschicken.

Die Schuhe werden durch die Kolping Recycling Firma sortiert. Sommerschuhe gehen zum Beispiel nach Afrika und warme Schuhe/Stiefel in die kalten Regionen der Welt. Da in den Empfängerländern keine Schuhhersteller existieren, werden auf diesem Weg Händlerfamilien bei der Sicherung ihres Einkommens unterstützt. Die Käufer erhalten gute und günstige Schuhe. Darüber hinaus wird viel Müll vermieden und es werden wertvolle Rohstoffe eingespart?

Der gesamte Erlös der bundesweiten Aktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Ziel der Stiftung ist z.B. die Förderung von Berufsbildungszentren, von Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, Sozialprojekten und religiöser Bildung.

Die Kolpingsfamilie Bochum-Weitmar bedankt sich bei allen Spendern und Helfern für die große Unterstützung.

Termine

Montag, 10.10.2022, 17:00 Uhr
Montag, 17.10.2022, 16:00 Uhr

Kontakt

Barbara Flegel

kolping@st-franziskus-bochum.de