Allerheiligen

Jugendliche entzünden an Gräbern Gedenklichter

Eine liebevolle Tradition zur  Erinnerung an die Verstorbenen fand auch in diesem Jahr statt. An Allerheiligen haben viele Menschen auf dem Friedhof ihrer verstorbenen Angehörigen und Freunde gedacht. Vielerorts wurden Gestecke abgelegt, Kerzen entzündet und still Gebete gesprochen. Aber es gibt auch Gräber, die im Dunkeln liegen, da für diese Verstorbenen keine Gedenklichter leuchten. Deshalb waren am 1. November einige Mitglieder der Pfadfinder vom Stamm Bärendorf auf dem Friedhof in St. Franziskus unterwegs, um auf jenen Gräbern ein Licht für diese Verstorbenen aufzustellen. Der Friedhof wird so zu einem wichtigen Ort der Erinnerung und des Gedenkens.